Europa

  • Europäische Armee
  • Doppelte Staatsbürgerschaft
  • Vereinigte Staaten von Europa
  • Türkei als Partnerin nicht tragbar

Europa ist unsere Zukunft. Wir wollen mehr davon! Nur unter gemeinsamer Anstrengung aller EU-Mitgliedsstaaten können der jungen Generation Europas langfristig existenzielle und wirtschaftliche Sicherheit sowie individuelle Freiheit ermöglicht werden. Nationale Egoismen stehen dem entgegen. Wir sehen einen Europäischen Bundesstaat ("Vereinigte Staaten von Europa") als Ziel an. Heutzutage haben Menschen oft mehrere Lebensmittelpunkte. Die doppelte Staatsbürgerschaft passt dazu. Einschränkungen an ihr lehnen wir ab. Ein von Demokratie, wirtschaftlicher Stärke und individueller Selbstentfaltung geprägter Kontinent ist ohne ausreichendes militärisches Abschreckungspotenzial fundamental in seiner Existenz bedroht. Daher sprechen wir uns für eine gemeinsame europäische Armee und Rüstungspolitik aus – auch, um im Falle einer möglichen Isolation der USA (und GB) unabhängiger zu sein. Abschreckung gegenüber Russland und anderen Regimen funktioniert nur unter Einbeziehung von Kernwaffen, deren Einsatz nie pauschal ausgeschlossen werden darf. Sollte sich Frankreich verteidigungspolitisch isolieren, muss Deutschland auch alleine ausreichend Abschreckungspotenzial vorweisen können. Wir möchten, dass Deutschland seinen fairen Beitrag zur NATO-Finanzierung leistet. Außerdem stehen wir fest zur transatlantischen Partnerschaft. Die Türkei sehen wir weder als Mitgliedskandidatin der EU, noch als verlässliche Partnerin in der NATO.